D-34454 Ferienhof Vahlhausen

„Stress und Hektik sind woanders“

Ganz so leicht zu finden ist es auch zu Navi-Zeiten nicht, der Ferienhof Vahlhausen bei Bad Arolsen-Landau. Ein Domizil, das sich besonders für reit- und naturbegeisterte Familien empfiehlt. Wir waren hier Anfang 2019 mit einem Arbeitsteam als Vorboten für den Bau einer lang ersehnten Ortsumgehung der B 252 um Twiste untergebracht und haben uns sehr wohl gefühlt. „Stress und Hektik sind woanders“, ist in einem Hausprospekt zu lesen. Und das kann man wahrlich unterschreiben. Das nächste Dorf ist kilometerweit entfernt.

Die Familie Hartmann hat zwei sehr geräumige Ferienwohnungen anzubieten. Vom breiten Balkon kann man im ersten ebenso wie im zweiten Stock das idyllische Wattertal zwischen Lütersheim und Landau überblicken.

Die sanitären Einrichtungen entsprechen gehobenen Ansprüchen, in der Küche fehlt nichts bis auf eine Mirkowelle (März 2019, kann sich ja ändern). Neben dem Schlafzimmer mit Doppelbett gibt es noch ein Mehrbettzimmer – ideal für Kids, ebenso wie der Spielplatz direkt unterhalb des Balkons.

In einer Infomappe erzählen die Inhaber die Geschichte ihres Bauernhofes. Hier ist zu lesen: (ZITAT): Um 1290 gründete Graf Otto I. von Waldeck die Festungsstadt Landau, um die Ortsgrenze der jungen Grafschaft gegen Hessen hin zu festigen. Um die Stadt Landau auf dem Berge zu bevölkern, siedelte er die Einwohner von dem damals noch großen Dorf Vahlhausen dorthin um. (…) Während des Dreißigjährigen Krieges wurden dann alle Häuser von Vahlhausen zerstört, geblieben ist nur die alte Sägemühle (..). Im Jahre 1920 errichteten dann Fitz und Maria Scheuermann diesen Bauernhof, weil sie hier unten im Wattertal ihre Felder und Wiesen bewirtschafteten“. (ZITAT ENDE).

In der nächsten Generation baute Tochter Erika mit Ehemann Otto Weißgerber den Hof um und errichtete 1977 die Ferienwohnungen. Deren Tochter Heidi übernahm den Hof mit Ehemann Udo Hartmann im Jahr 2003. Danach wurden die Ferienwohnungen stetig modernisiert. Dazu gehört heutzutage natürlich auch ein schneller Internetzugang über LTE-WLAN (Zugangs-PIN erfragen).

Wer möchte, kann sich ein komplettes und reichhaltiges Frühstück im Frühstücksraum bestellen oder einfach nur frische Brötchen und Eier liefern lassen. Im Sommer gibt’s kühle Getränke im Glaskühlschrank und in der Infomappe jede Menge Einkehr- und Ausflugstipps.

Vielleicht ist die etwas aufdringliche vierbeinige Hof-Chefin „Luzie“ nicht jedermanns Sache. Wenn irgendetwas Leckeres aus der Einkaufstüte duftet, folgt sie bis aufs Zimmer. Ansonsten aber alles bestens – auch für Wanderer und Radwanderer sehr empfehlenswert.

Bleibt die Frage, wie man hinkommt. Von der B 252 biegt man vor Bad Arolsen auf die B 450 in Richtung Wolfhagen / A 44 rechts ab. Die B 450 verlässt man an der Ausfahrt Landau. In Landau folgt man der Arolser Straße bis zur scharf links abzweigenden Sandlandstraße Radweg R6). Ab hier folgt man dem Straßenverlauf (Wirtschaftsweg) etwa 3 Kilometer, passiert dabei mehrere Anwesen. Die Hausnummer 21 ist gut zu erkennen.

Von Bad Arolsen aus sind wir über die Große Allee am Ortsende links abgebogen in Richtung Wetterburg. Danach folgten wir der Hauptstraße bis zum Abzweig nach Neu-Berich. Man passiert das „Edersee-Plandorf“ komplett, folgt der Kreisstraße auf eine Anhöhe und biegt dann rechts ab.

Besonderes landschaftliches Highlight ist die Twistetalsperre, die jederzeit zum Umwandern und im Sommer zum Baden einlädt. Auch Landau hat mit seinem Schloss und seinem schönen Stadtkern viel zu bieten.

Ferienhof Valhausen

Inh. Udo und Heidi Hartmann

Sandlandstraße 21

34454 Bad Arolsen-Landau

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.