D-53424 Restaurant Rolandsbogen

Genuss hoch über dem Rhein

Bei unseren Erkundungstouren auf dem Fernwanderweg E 8 haben wir im August 2016 ein wahrlich einzigartiges Restaurant besucht. Das Restaurant „Rolandsbogen“ liegt unweit von Bonn und fast gegenüber von Königswinter hoch über dem Rhein in der geschichtsträchtigen mittelalterlichen Burgruine Rolandseck. Benannt ist das Lokal nach dem letzten Bogen der Ruine, der 1939 einstürzte und von dem Romantiker Ferdinand Freiligrath durch eine Spendenaktion vor dem Verfall bewahrt wurde.

Von der herrlichen Terrasse überblickt man weite Teile des Siebengebirges mit dem Drachenfels. Direkt unterhalb der Burgruine sieht man die Insel Nonnenwerth mit dem Kloster St. Clemens. Von Rolandseck (Stadtteil von Remagen, Kreis Ahrweiler) führt ein etwas anstrengender, aber attraktiver Fußweg hinauf zum Restaurant.

Unterwegs begegnet man dem Denkmal an Ferdinand Freiligrath (1810-1876), Dichter der Spätromantik und der Revolution von 1845. Auf einer kleinen Tafel erfährt man, dass der Vers „Wir sind das Volk“, der 1989 zum Volksruf in der damaligen DDR aus seinem Revolutionsgedicht „Trotz Alledem“ stammt.

Noch ein Stück weiter hinauf und das Ziel ist erreicht. Viele Informationstafeln sind am Wegrand zu beachten. Oben hat man sich eine Stärkung verdient. Natürlich ist das Restaurant „Rolandsbogen“ auch mit dem PKW erreichbar, allerdings nur mit einer Durchfahrtsgenehmigung, die man bei entsprechender Reservierung erhält.

Das Lokal empfielt sich nicht nur mit seiner Rheinromantik-Terrasse, sondern auch mit einem Panorama-Wintergarten, der zu jeder Jahreszeit überdacht ist. Für Veranstaltungen für bis zu 50 Personen wird das Freiligrath-Burgzimmer angeboten.

Betreiber ist das Gastronomie-Unternehmen Lutter & Wegner, das 1811 in Berlin gegründet wurde und auf mehr als 200 Jahre Tradition zurückblicken kann. Die Küche bietet klassische deutsche und österreichische Gerichte, dazu beste Weine (Weinhandlung im Lokal).

Über das ganze Jahr werden unterschiedlichste Veranstaltungen angeboten. Neben Barbeque und klassischen Konzerten steht „Rhein in Flammen“ als besonderes Highlight auf dem Plan.

Und weil auch die Preise akzeptabel sind, empfehlen wir das Lokal auch allen Wanderern auf dem Fernwanderweg E 8, dem Rhein-Burgenweg und auch als Abstecher für Rheinsteig-Wanderer.

Kontakt

Rolandsbogen Restaurant und Weinhandlung

Rolandsbogen 0
53424 Rolandswerth
Telefon: +49 (0)2228 – 372
www.rolandsbogen.de
E-Mail: info@rolandsbogen.de

Geöffnet: Täglich außer montags ab 11.00 Uhr

Unser Erkundungstrupp: Gerd, Andrea, Marc und Heide Baumung (August 2016).

2 Kommentare

  1. Haben Sie auch die Damentoilette besucht? Dort findet man ein Bild von der Restauranteröffnung 1929! In der obersten Reihenmitte steht mein Vater, der damals als Kirchenmusiker in Mehlem tätig war, und als solcher die Eröffnungsfeier musikalisch gestaltete.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.