D-35423 VHC-Zweigverein Lich

Sommerliche Abendwanderungen mit dem VHC Lich

Im Juli und August 2017 hatte der VHC-Zweigverein Lich zu vier ausgesuchten Abendwanderungen über jeweils sechs Kilometer eingeladen. Geführt wurden die Mittwochs-Touren von den zertifizierten Natur- und Landschaftsführern Anne und Manfred Knabe. Die Teilnehmer waren nicht nur der Natur auf der Spur, sondern erfuhren viel Wissenswertes zur frühen und jüngeren Geschichte rund um die Städte und Dörfer. Ausgangspunkte der Wanderungen waren Ruppertsburg, Rodheim, die Peterseen (Drei Teiche) bei Lich und zuletzt Langd. Bei zwei dieser Wanderungen waren wir dabei.

Zur „Arnsburgtour“ fanden sich zehn Teilnehmer am Wanderparkplatz im Licher Klosterwald ein. Hier erfuhren die Wanderer, wo einst die Butzbach-Licher-Eisenbahn unterwegs war und dass der Licher Stadtrundweg derzeit einer Veränderung erfährt. Da dieser erst 2003 entstandene Weg aufgrund mangelnder Einkehrmöglichkeit auf 24 Kilometern kaum Interesse fand, wird er nunmehr auf 9,7 Kilometer verkürzt und attraktiver gestaltet.

Ein Abstecher zum Fundament des Limesturms, schöne Ausblicke auf Wetterau und Taunus am „Jägerpfad“, das Kloster Arnsburg und zuletzt das Gottesackertal waren die Höhepunkte dieser Tour.

Rund um Hungen-Langd

Fast doppelt so viele Wanderfreunde fanden sich zur Wanderung im Hungener Stadtteil Langd ein. Diese Tour wurde nachgeholt, da sie zum ursprünglichen Termin wegen eines Gewitters abgesagt werden musste.

Zunächst wurde die Dorfkirche mit ihren Jahrhunderte alten Wandmalereien im frühgotischen Chorturm aus der Mitte des 13. Jahrhunderts, den Schnitzfiguren und der Förster-Orgel von 1865 bis unter das Dach besichtigt.

Recht steil ging es anschließend zum Wochenendgebiet „Auf der Schanze“ hinauf. Von der Anhöhe war tatsächlich die Skyline von Frankfurt zu erblicken.

Im weiteren Verlauf stieß die Wandertruppe auch auf den neuen Hungener Erlebniswanderweg „Mensch und Natur“ und wanderte später auch ein Stück auf dem Fernwanderweg E 3.

Der Naturschutz in den Gruben war ein weiteres Thema dieser interessanten Runde. Mit Applaus bedankten sich die Teilnehmer bei den Wanderführern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.