ES-981 Meson Cestanos in Santiago d.C.

Ruhepol im Herzen von Santiago

Meson Cestanos

Ran y Garcia S.C., Porta Faxeira, 2, Santiago, dsc03104Tel. Tel. 981-585929

Aktualitätshinweis: Beitrag vom November 2007

Es gibt ein Fleckchen in Santiago de Compostella, wo alle Fäden des Tourismus zusammen zu laufen scheinen. Am Rand der „Zona Monumental“ und am zentral gelegenen Plaza de Galicia steht das „Meson Cestanos“, eine Café-Bar mit großem Terrassenbereich und reichhaltigem kulinarischen Angebot. Santiagos bekannteste Einkaufsstraßen laufen hier zusammen, wodurch natürlich nicht immer ein freier Platz zur Verfügung steht. Wer aber einen solchen ergattert hat, sollte ihn so schnell nicht wieder räumen…

dsc03185

Es ist ein purer Genuss, in der Abendsonne (auch noch im November) das Flair der Altstadt von Santiago bei einem Café con Leche oder einem Bier zu genießen. Es fällt auf, dass überwiegend junge Menschen in den Einkaufsstraßen unterwegs sind. Nebenan verkauft ein Händler mit erstaunlichem Erfolg heiße Kastanien und gegenüber hat ein Flötenspieler seinen Spendenhut ausgelegt. Wenn man öfter Gast im Meson Cestanos ist, fällt auf, dass es hier einen scheinbar festgelegten Zeitplan der Straßen- und Überlebenskünstler gibt.

dsc03191

Dem durchaus versierten Flötenspieler folgt ein Gitarrenschrammler, dessen zweifelhafte Spielkünste noch mit einem grauslig gejaulten „Oh Mamy Blue“ getoppt werden und der anschließend – meist ohne Erfolg – zum Abkassieren durch die Terrasse schreitet. Dann kommt der Mann aus Osteuropa mit Bierbauch im Trainingsanzug und Hausschuhen, der Zettelchen verteilt, um in Landessprache auf seine 8 hungernden Kinder hinzuweisen. Beim Einsammeln der Zettel fordert er zum Teil recht energisch seine Spende ein – ebenso energisch haben wir ihm verdeutlicht, dass nicht jeder Tourist ein frommer und barmherziger Pilger ist. Dies galt erst recht für die zwei darauf folgenden Abkassierer, die ohne Instrument und „Zettelchen“ per Fingerzeichen ihre Sozialabgabe einforderten.

dsc03336

Da haben wir lieber der netten Bedienung des „Meson Cestanos“ ein Trinkgeld im Rahmen unserer begrenzten Möglichkeiten gegeben.

dsc03335

Abgesehen von diesen kleinen Nebensächlichkeiten kann man jedem Touristen eine kleine Entspannungspause im Meson Cestanos nur ans Herz legen. Das Ambiente ist herrlich, der gesamte Platz vor dem Haus wird zur Schaubühne. An den Nachbartischen wird angeregt geplaudert, geflirtet oder an den Handys gespielt. Ein internationales Sprachengewirr ist hier Alltag: Chinesen, Engländer, Holländer, Franzosen und natürlich auch Deutsche aus Ost und West. Da sind 1,55 Euro für einen Milchkaffee nicht zuviel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.