2017 EVG-Wandertage des BSC Lich in Eberstadt

Trotz goldenem Oktoberwetter nur 623 Teilnehmer

Lich (gba). Auch in diesem Jahr richtete der BSC Lich seine EVG-Volkswandertage wieder in Eberstadt aus. Start und Ziel war die Mehrzweckhalle, von der am am Samstag und Sonntag abwechslungsreiche Wanderstrecken über fünf, elf und 18 Kilometer angeboten wurden. Die kleine Runde führte wie im Vorjahr über die Bauernhöfe in der Gemarkung „Am Stock“ und auf der mittleren Tour lernten die Wanderer die Pohlheimer Gemeinde Dorf-Güll kennen. Durch den Klosterwald bis an die Peterseen verlief die große Runde.

Mit 623 Wanderern musste der Breitensportclub trotz des „goldenen Oktoberwetters“ einen neuen Minusrekord registrieren. Im Vorjahr waren es noch 707 Teilnehmer. Dennoch zeigten sich 1. Vorsitzender Gerd Baumung und sein Stellvertreter Frank Joedicke bei der Siegerehrung zufrieden, zumal bei vielen vorangegangenen EVG-Wanderungen noch nicht einmal 500 Personen teilnahmen.

Baumung berichtete von einem hohen Arbeitsaufwand bei der Wegmarkierung, der mit den emsigen landwirtschaftlichen Tätigkeiten auf den Feldern rund um Eberstadt zusammenhing. Er bedankte sich bei allen Helfern, die aufgrund der dünner gewordenen Personaldecke einen erheblichen Arbeitsaufwand schultern mussten, sowie bei der DRK-Bereitschaft Lich, bei allen Kuchenspendern, Sponsoren und Unterstützern. Ein Dankeschön galt auch der Familie Weisel, die nach Beendigung ihrer Herbstaktion „Irren im Mais“ eine Maschinenhalle als Kontrollpunkt zur Verfügung stellte.

Beteiligt waren 34 Mitgliedsvereine der Europäischen Volkssport-Gemeinschaft (EVG-D), 13 Mitgliedsvereine des Internationalen Volkssport-Verbandes (IVV/DVV) und vier Ortsvereine. Anstelle von Pokalen bekamen die zehn stärksten EVG-Vereine schmucke Lampen mit dem aufgedruckten Licher Stadtturm. Als Sieger gingen hier die Berg- und Wanderfreunde Lindenstruth mit 87 Startern hervor. Wie 2016 belegten die Volkssportfreunde Gießen (68 Starter) den 2. Platz und der Vorjahressieger, die VSG Wetterau Echzell, landete mit 58 Wanderern auf Rang drei. Auf den Rängen vier bis zehn folgten die Wanderfreunde des TuS Dietkirchen (26 Starter), der SC 77 Niederkleen (25), der Volkswanderverein „Gut Fuß“ Bauernheim (21), der TTV Schröck (17), die Lauf- und Wanderfreunde Rüddingshausen (16), die „Riedspatzen“ Trais Horloff (15) und der SV Teutonia Staden (14). Ein Partyfässchen Gerstensaft erhielten der Volkswanderverein Frankfurt 75 als stärkster IVV-Verein (14 Starter) sowie der Kleinkaliber-Schützenverein 1913 Lich als stärkster Ortsverein (22 Starter). Die Licher Schützen durften zudem auch den Ortsvereins-Wanderpokal nach fünffachem Gewinn endgültig in ihren Besitz übernehmen. Auch die Eintracht-Frankfurt-Fans aus Lich durften für den 2. Platz mit zehn Wanderern den Sieg der „Eintracht“ am Wochenende mit einem Bierfässchen feiern.

Zum Abschluss wurden die Wanderer darauf hingewiesen, dass der BSC Lich im nächsten Jahr (23. und 24. Juni) die Landesverbandswanderung der EVG Deutschland ausrichten wird. Start und Ziel wird dann wieder die Sport- und Kulturhalle in Muschenheim sein.

Bild: Siegerehrung beim BSC Lich durch 1. Vorsitzenden Gerd Baumung (rechts) und 2. Vorsitzenden Frank Joedicke (2. v.l.). (Dank an Klaus Lepper für das Foto)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.