D-35516 Das Münzenberger Rathaus

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schmuckes Bauwerk aus der Mitte des 16. Jahrhunderts im Schatten der Burg

Münzenberg hat neben der alten Stauferburg, dem Wetterauer Tintenfass, noch einige weitere eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu gehört das 1551 bis 1554 erbaute Rathaus, das im Zentrum des Orts oberhalb des Marktplatzes steht. Auffälligste Bestandteile des Bauwerks sind der von vier Bürgen getragene Erker und der steinerne Treppengiebel. Im Rathaus tagte zunächst das Stadtgericht, später vertrat ein Städtischer Rat die Bürgerschaft gegenüber den Herrschaften auf der Burg.

Im Schatten eines solch auffälligen Bauwerks wie der Burg Münzenberg aus dem 12. Jahrhundert spielt das Rathaus im Besucherinteresse natürlich nur eine Nebenrolle. Dies wird auch aus der offiziellen Homepage der Stadt ersichtlich. Hier wird nicht mehr zum alten Rathaus dokumentiert, wie im Vorspann dieses Beitrages bereits festgehalten wurde. Fündig wird der interessierte Besucher auf den websites des Freundeskreises Burg und Stadt Münzenberg e.V. www.freundeskreis-muenzenberg.de. Daraus geht hervor, dass die Stadt Münzenberg bereits im Jahr 1480 über ein Rats- und Gerichtshaus verfügte, das vermutlich im späten 13. Jahrhundert auf Holzständern errichtet wurde. Die mächtigen Burgtürme im Hintergrund des Rathauses machen jedoch klar, von wem zu dieser Zeit die Obergewalt über die Stadt ausging. Über dem Spitzbogen, der die Eingangstür umrahmt, ist das Jahr der Errichtung des Baujahrs eingemeißelt. Zwischen den Ziffern 15 und 50 sieht man ein zweigeteiltes Wappen in den Farben rot und gold, das den damaligen Herren zugeordnet wird. Man vermutet, dass das alte hölzerne Rathaus einem der vielen Großbrände der Stadt zum Opfer fiel.

Von Schultheißen und Bürgermeistern

Im Rathaus hatte der Schultheiß als Beamter des Stadtherrn seinen Sitz. Wie aus den Chroniken des Freundeskreises hervorgeht, trat in den Räumen des Rathauses das Stadtgericht, bestehend aus Schöffen und Schultheiß, zusammen. Die Herren von Münzenberg und ihre Erben besaßen jedoch stets die Obergewalt. Der Schultheiß hatte die Interessen der Herrschaft natürlich vor denen der Bürgerschaft zu wahren. So versuchten die Bürger allmählich, sich aus der Umklammerung der Stadtherren zu lösen. Bald wurde neben dem Schöffengericht der Städtische Rat gegründet. Dieser wählte aus seiner Mitte zwei Bürgermeister, die mit der Durchführung von Verwaltungsaufgaben und der Überwachung der städtischen Bediensteten betraut wurden. Oft bestanden die Schöffen- und die Ratsgremien aus denselben Personen, was auch in den Nachbargemeinden meistens der Fall war. Die Chronik berichtet, dass in der kleinen Stadt zeitweise gleich vier Bürgermeister für die Erledigung der Amtsgeschäfte zuständig waren. Zwischen Bürgerschaft und Stadtherren kam es natürlich oft zu Kontroversen, bei denen sich beide Seiten auf ihre verbrieften Rechte beriefen. Die Chronisten des Freundeskreises Münzenberg bewerten diese Streitigkeiten als Beleg eines aufstrebenden Selbstbewusstseins der Stadt und seiner Bürger gegenüber den Stadtherren.

Das Rathaus heute

Münzenberg liegt unter anderem an der Hessischen Apfelwein- und Obstwiesen-Route, am Europäischen Fernwanderweg E 3 (Atlantik – Ardennen) und am Taunus-Rhön-Wanderweg sowie am hessischen Radfernweg R 6. Der Durchreisende sollte neben einer Burgbesichtigung unbedingt auch einmal einen Blick in die mittelalterliche Stadt mit ihren alten Festungsmauern, dem historischen Rathaus und dem Marktplatz werfen. Märkte haben in Münzenberg eine lange Tradition. Bis heute wird unterhalb des Rathauses und in den Seitengassen der Martini-Markt abgehalten, dessen Ursprung in das Jahr 1284 zurückreicht. Auch heute noch erfüllt der Markt trotz moderner Medienlandschaft den Zweck des „Nachrichtenaustausches“ (hessisch: Schwätzchen) und munterer Geselligkeit. Zu diesem Anlass öffnen sich auch die Tore des historischen Rathauses. Münzenberg ist seit der Gebietsreform 1972 Stadtteil der gleichnamigen Großgemeinde, zu der außerdem Ober-Hörgern, Gambach und Trais-Münzenberg gehören. Die Stadtverwaltung hat heute ihren Sitz im größten Münzenberger Stadtteil Gambach.

Stadtverwaltung Münzenberg

Hauptstraße 22

35516 Münzenberg

+ 49 (0) 6033 – 9603-0

+ 49 (0) 6033 – 67896

www.muenzenberg.de

Hauptverwaltung@muenzenberg.de

Freundeskreis Burg und Schloss Münzenberg e.V.

1. Vorsitzender Uwe Müller

Steinbergstraße 19a, 35516 Münzenberg

Tel. + 49 (0) 6004 – 3312

www.freundeskreis-muenzenberg.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.