D-52156 Auf Wandertouren im Monschauer Land

Unterkunftsempfehlung: Ferien bei Freunden im Holzhaus

Eine Krimiserie („Glauben“) war für Margit und mich der Ursprung der Idee, mal ganz weit in den Westen Deutschlands zu fahren und ein bislang noch nicht selbst erkundete Wanderregion kennen zu lernen. In der Krimi-Reihe hieß dieses Städtchen „Ottern“, und im Abspann war zu erfahren, dass es sich um Monschau (Landkreis Aachen) handelte. Die tollen Fachwerk-Ensembles am Flüsschen Rur, die steilen Hänge, die Burgen und Burgruinen waren im Hintergrund des Krimi-Geschehens immer wieder zu sehen.

Ziemlich spontan suchten wir nach einer passenden Unterkunft und wurden im Monschauer Stadtteil Mützenich fündig. Am 23. Dezember 2021 ging es auf die 268 Kilometer von Lich zu den „Ferien bei Freunden im Holzhaus“. Dank Navi waren wir nach dreieinhalb Stunden über Limburg, Koblenz und Euskirchen angekommen.

Die Ferienwohnung in Monschau-Mützenich, Navi-Anschrift Gustengasse 13, 52156 Monschau, wäre auch für vier Personen bestens geeignet. Zudem könnte man auch die große Couch im Wohnzimmer (Wohnküche) noch zu einem Doppelbett umfunktionieren. Inhaber Alexander Steffens hieß uns willkommen und gab uns viele Tipps für unsere Tourenplanung.

Wir haben uns sofort wohl gefühlt, nachdem wir die Spinne aus der Erdgeschosswohnung in den Garten verfrachtet haben. Und der Garten dürfte besonders Kindern gefallen. Jede Menge Platz zum spielen, eine Hühnerfarm und sogar Ponies…

Bei Booking.com wurde die FEWO im Jahr 2015 mit sehr guten 8,5 Punkten bewertet. Und 275 Euro für vier Übernachtungen in den Weihnachtsferien (= 137,50 pP). Sind für dieses großräumige Appartement nicht zu viel. Viel billiger wäre es bei einer Belegung mit 3, 4 oder 6 Personen. Allerdings kosten Handtücher und Bettwäsche jeweils 8,- Euro Aufpreis. Dann läge der Preis bei 291,- Euro. Vier Personen würden weniger als 350 Euro zahlen. Ein modernes TV-Gerät und W-LAN sind natürlich inbegriffen.

Die Küche ist mit allem ausgestattet, was man sich vorstellen kann. Im Doppelbett schläft man hervorragend und auch das Bad wird allen Ansprüchen gerecht. Geraucht werden darf auf der überdachten und windgeschützten Terrasse mit Blick auf den Garten. Parkplätze gibt s ausreichend und die nächste Einkaufsmöglichkeit (Konsum) und den nächsten Geldautomaten (Sparkasse) kann man in Mützenich in wenigen Minuten zu Fuß erreichen. Zudem liegt das Haus nur knapp 50 Meter am Eifelsteig, einem der besten Premiumwege Deutschlands.

Zur Monschauer Altstadt allerdings ist es kein Katzensprung. Es gibt einen Fußweg (Radweg), auf dem man nach rund 2,8 Kilometern den Kernstadtbereich erreicht. Doch hat uns unser Gastgeber vor dem Rückweg mit fast 200 Höhenmetern Aufstieg gewarnt.

Der Wandergast findet jede Menge Infomaterial zu allem, was touristisch interessant sein könnte. Prospekte vom Naturpark Eifel, vom Hohen Venn in deutsch und belgisch, vom Monschauer Vennbad und verschiedenen Museen. Auch die Karten von verschiedenen Gasthäusern sind zu finden. Unser Gastgeber empfiehlt uns besonders den Venngasthof „Zur Buche“ (Tel. 02472-1497) und schätzt vor allem das Rindersteak „Zur Ochsenweide“ (22,90 Euro). Vor allen Dingen finden wir aber auch das Wichtigste: Planungshelfer für das Wandern im Monschauer Land.

Kontakt zu unserer FEWO: Ferien im Holzhaus, Alexander Steffens,

Gustenstraße 13, 52156 Monschau-Mützenich, Tel. 0152-0209 7596

www.monschau-fewo.de, mail: fewo-steffens@t-online.de.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.