Highlights im Naturpark Hoher Vogelsberg

Ein Abstecher zum Bismarckturm

Habt Ihr eigentlich gewusst, dass nicht der Hoherodskopf, sondern der Taufstein mit 773 Metern Seehöhe der höchste Gipfel des Vogelsbergs ist? Auf dem IVV-Permanentweg „Hoher Vogelsberg“ ebenso wie dem 8 Kilometer langen Höhenweg (grünes H) erreicht man bei Kilometer 1,5 vom Startpunkt am Hoherodskopf den nur 200 Meter langen Stichweg zum Bismarckturm, der weit oben auf dem Taufstein steht.

Auf der Website Bismarckturm Hoherodskopf – Oberhessen finden wir nähere Angaben zu diesem Turm, der zurzeit wegen Corona leider nicht bestiegen werden kann. Der Bau begann im Jahr 1906 und konnte wegen baulicher Schwierigkeiten erst 1910 abgeschlossen werden. Mit Spendengeldern der VHC-Zweigvereine Lauterbach und Hirzenhain wurde das Projekt finanziert.

Allein der Treppenweg zum Turm ist schon den (wenig anstrengenden) Abstecher wert. Zudem findet man unterhalb des Turms einen idyllischen Rastplatz und den „Bonifatiusborn“.

Hier soll einer Tafel zufolge Bonifatius im 8. Jahrhundert gepredigt und getauft haben. Diesen Abstecher sollten Wanderer auf gar keinen Fall auslassen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.