72-20 Auf dem Jossaweg

Von Reimboldshausen zum Seepark Kirchheim (Ibrastausee)

Im November 2020 waren wir wieder einmal im südlichen Knüllgebirge unterwegs. Der kurze Abschnitt von Reimboldshausen zum Parkplatz am Seehotel ist ein Nebenprodukt der Erkundung auf dem Ibratalweg (Nr. 76/KGV).

Es ist ein bequemer Weg, der sich in Höhenlagen von 260 bis 278 Metern bewegt. In östlicher Richtung trennen sich diese beiden Wege des Knüllgebirgsvereins oberhalb des kleinen Dorfes Reimboldshausen. An diesem Punkt steigen wir in den Abschnitt ein und beschreiben den Weg im entgegen gesetzten Verlauf (von Ost nach West).

Von Rechts gesellt sich also der Ibratalweg (76) und der Rundweg K2 hinzu. Wir passieren das erste Gebäude, gehen halbrechts weiter über eine kleine Brücke der Ibra. Reimboldshausen war im August 1977 von einem Dammbruch am westlich gelegenen Ibrastausee (Seepark) betroffen. Eine drei Meter hohe Flutwelle richtete hier sowie auch im Nachbarort Gershausen große Schäden an.

Wir kommen über die Kohlbachstraße an die Hauptstraße (Reimboldshäuser Straße/K 32) und gehen hier links weiter. Eine Bushaltestelle bietet Anbindung an Kirchheim, Schwalmstadt und Bad Hersfeld.

Wir gehen hier nach links weiter, bekommen durch eine hohe und lange Mauer nicht viel von der Knüllgemeinde zu sehen und gelangen am Ortsende an das Portal der Freizeitanlage Seepark. Wir verlassen die Kreisstraße K 32 und gehen nach halbrechts durch das Portal.

Die kleine Straße steigt leicht an und linker Hand kommt gelegentlich der Stausee durch die Büsche und Bäume in Sicht. Nach wenigen Minuten sind die ersten gleichförmigen Häuser des Seeparks Kirchheim erreicht.

Den ersten Abzweig nach links lassen wir außer Acht (Privatweg). Nur 20 Meter weiter aber gehen wir am Hinweisschild auf Video-Überwachung links weiter und durchwandern dann das Dorf 1 des Seeparks Häuser Nr. 11-37).

Rund um den Stausee gibt es mehr als 100 jener gleichförmigen Novasol-Häuser. Sie werden jedoch von unterschiedlichen Anbietern vermietet, die unterschiedliche Slogans verwenden. So wird Haus Nr. 24 als Haus am See über die Homepage SeeParkUrlaub.de (Ferienhäuser im Nordhessischen Bergland) und Haus 27 (Haus Felix) über „MeinSeepark.de“ mit dem Zusatz „Entspannt in Nordhessen“ vermarktet.

Ich selbst habe im Haus 68 (Dorf) und in den Häusern 92 und112 (Dorf 3) mehrere Wochen verbracht und habe mich dort richtig wohl gefühlt. Diese Häuser werden von Wanderführerin Barbara Darge unter www.ferienhaus-services.de angeboten.

In einer Rechtskurve können wir auf das große Seehotel blicken und bald haben wir den Anknüpfpunkt, den Parkplatz vor dem Hotel, erreicht. Vor dem Parkplatz kommt von rechts ein weiterer Wanderweg hinzu: Die Markierung R 58 gehört zum Knüll-Rhön-Wanderweg. Weiterhin läuft auch der Ibratalweg (76) gleichauf. An der Bushaltestelle vor der Hauptstraße (K 32) verlieren sich diese Gleichläufe mit dem Jossaweg jedoch wieder.

Zum Jossaweg im Knüllgebirge haben wir im Internet keine weiteren Angaben gefunden. Es wird auf einen gleichnamigen Weg am Spessart (Region Gelnhausen) verwiesen. Wir hoffen, beim weiteren Erkunden der Strecke auf genauere Hinweise zu stoßen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.