343-09 Auf dem Volkmarser Weg (9. Abschnitt)

Von Elbenberg nach Altendorf (2,2 km)

Der mit 2,2 Kilometern kürzeste Abschnitt auf dem Volkmarser Weg verbindet die Naumburger Stadtteile Elbenberg und Altendorf. Anknüpfpunkt zu dieser Etappe ist der Abzweig des Wenigenfeld Weges von der Naumburger Straße. Der Abschnitt verläuft komplett auf Asphalt und im Gleichlauf mit dem Radfernweg R 4.

Der Wenigenfeld Weg, später auf den Straßenschilder als „Wenigenfeldsweg“ ausgewiesen, macht fast die Hälfte dieser Etappe aus. Auf dem ersten Kilometer lässt man sämtliche, nach Blumen benannte Straßen, links liegen und steuert auf ein schmuckes Gebäude (Jahnstraße 36) zu.

Gegenüber von diesem Gebäude befindet sich eine private Angler- oder Fischzuchtanlage. Das weiße V führt uns an einen parkähnlich angelegten Parkplatz, wo wir einen R-4-Wegweiser vorfinden. Ab hier sind es auch auf dem Volkmarser Weg nur noch 1,1 km bis Altendorf (bis Fritzlar noch 16 km).

Man biegt an diesem Wegweiser rechts ab und überquert eine kleine Brücke über die Elbe.

Noch vor dem ersten Mast einer Hochspannungsleitung führt der Weg nach links weiter über einen leicht überwindbaren Hügel.

Auch hier steht eine Ruhebank auf dem Gipfelpunkt. Von dieser blickt man auf die Zentralkläranlage der Stadt Naumburg.

Nach weiteren 400 Metern ist der Ortsrand von Altendorf erreicht. Man durchwandert zunächst die Straße „Zur Wiege“.

Ein Froschkönig in einem Vorgarten erinnert daran, dass wir uns im Land der Brüder Grimm befinden.

Am Ende der Straße Zur Wiege gelangen Sie auf die Friedhofstraße und folgen dieser nach links. Auf dieser gegen Sie bis zum Bürgerhaus, wo Sie eine Bushaltestelle und eine große Wandertafel vorfinden. Hier werden Sie über alle durchlaufenden Routen und Rundwanderwege informiert.

Allerdings ist die Schrift auf dieser Tafel teilweise kaum noch zu lesen. In besserem Zustand sind die Stadtpläne und Wanderkarten nebenan. Dem Busfahrplan kann man entnehmen, dass zwischen 8 und 12 Uhr sowie zwischen 13.30 bis 16 Uhr kaum Verbindungsmöglichkeiten bestehen.

Auch in Altendorf sind wir durch den Ort gewandert, um nach Einkaufs- oder Einkehrmöglichkeiten Ausschau zu halten. Die Suche war erfolglos. Allerdings finden sich viele reizvolle Fachwerkensembles in den Straßen und Gassen.

Besonders sehenswert sind der im Rahmen des Dorferneuerungsprogrammes neu gestaltete Backhausplatz (2015 seiner Bestimmung übergeben) und die 1830 erbaute Bonifatiuskirche.

An der Kirchenwand ist eine alte Turmzier aus dem Jahr 1788 befestigt. Eine von zwei Glocken umgebene Gedenktafel und ein Gedenkstein erinnern an die Toten der Weltkriege.

Kurzübersicht Volkmarser Weg (52 km): Volksmarsen – 18 km – Wolfhagen – 5 km – Bründersen – 8 km – Naumburg – 4,5 km – Elbenberg – 2 km – Altendorf – 3 km – Riesenstein – 4 km – Züschen – 7 km – Fritzlar.

Kartenempfehlung: Stadtplan mit Wanderkarte Naumburg (ISBN 3-933494-61-3). Stadtplan im Maßstab 1:10.000, Wanderkarte 1:33.000.

Infos:

Tourist-Information Haus des Gastes

Hattenhäuser Weg 10-12

34311 Naumburg

Tel. 05625-7909-74 und -73

info@naumburg.eu

www.naumburg.eu

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 14. August 2018 erstellt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.