2018 IVV-Wandertag in Manderbach

Traumhafte Strecken am Ostrand des Westerwaldes

Manderbach ist ein 2.500 Einwohner-Dorf am östlichen Rande des Westerwaldes und gehört seit der Gebietsreform 1971 zu Dillenburg. Unter Leitung des Vorsitzenden Bernd Jung richtete der örtliche Wanderverein an Fronleichnam seine 66. Internationale Volkswanderung aus. Wahrlich traumhafte Strecken über fünf, zehn und 20 Kilometer standen den Teilnehmern zur Auswahl.

Bei sommerlicher Hitze waren die Wanderer überaus dankbar dafür, dass die Strecken zu einem sehr hohen Anteil durch schattige Wälder verliefen. Am zweiten Kontrollpunkt stießen die Teilnehmer auf die Westerwaldvariante des Rothaarsteigs. Von wikipedia wissen wir, dass der ursprüngliche Rothaarsteig 2001 eröffnet wurde und eine Länge von 156,8 km hat.

Bei wikipedia ist zu lesen (O-Text): „Das Deutsche Wanderinstitut in Marburg zeichnete den Rothaarsteig mit dem Deutschen Wandersiegel Premiumweg aus, das drei Jahre lang bis Dezember 2014 galt. Seit 2. Dezember 2016 ist der Steig als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland beim Deutschen Wanderverband zertifiziert“.

Der Wegweiser an der zweiten Kontrollstelle führte uns folgende Entfernungen auf: In nördlicher Richtung über Manderbach (1,6 km) und den Dillenburger Galgenberg (5,4 km), dann über den Wilhelmsturm (7,5 km) zum Hofgarten Dillenburg (9,1 km). In der Gegenrichtung geht es über Rodenbach (2,9 km) auf die Tiefenrother Höhe (12,2 km). Auch der Landgraf-Philipp-Pfad wird an diesem Punkt erreicht. Auf diesem könnte man über Sechshelden (2,4 km) nach Haiger (5,2 km) wandern.

Frank Joedicke und ich sind hier die 10-km-Runde gewandert und waren hellauf begeistert.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.