TR 6113 Taunus-Rhön-Wanderweg – 13. Etappe

Vom Steinberg nach Schlitz (8 km)

Abwärts geht’s zur letzten Etappe vom Sattelstein auf dem Steinberg nach Schlitz. Am Ziel Ihrer Wanderung wartet die romantische Burgenstadt mit ihren vielfältigen Sehenswürdigkeiten und hervorragender Gastronomie auf Sie.

Vom Steinberg-Gipfel zum Wulf-Böhmcker-Platz

Auf dem Gipfel des Steinbergs finden Sie einen Wegweiser zum Zielort Schlitz vor und beginnen den Abstieg in östlicher Richtung. Zunächst jedoch wandern Sie weiter auf über 480 Höhenmetern leicht auf und ab durch herrliche Natur. Nach 220 Metern lassen Sie eine Abzweigung links liegen. Noch einmal ist eine kleine Kuppe zu überwinden, dann geht es deutlich talwärts. Steil wird es nach einer verwilderten Rechtsabzweigung, die Sie außer Acht lassen können. Nun ist Aufmerksamkeit geboten: Nach 60 Metern verlassen Sie den Hauptweg in einer Kurve und wandern geradeaus auf einem Pfad weiter (Trennung von der Markierung „gekipptes Häkchen“).

Schon nach 20 Metern stoßen Sie wieder auf einen breiten Wanderweg (keine Markierung) und marschieren in gleich bleibender Richtung weiter. Etwa 800 Meter folgen Sie nun der bequem zu gehenden Geraden und stoßen dann auf einen Wegestern (Gem. Steinberg Abt. 146). Wie Ihnen ein Schild verrät, befinden Sie sich auf dem unter Wanderern sehr bekannten Wulf-Böhmker-Platz.

Am Wulf-Böhmcker-Platz laufen zahlreiche Wanderwege zusammen: Die Dr. Jestaed-Straße, der Wanderweg nach Willofs und Eisenberg (blaues Doppelband), der Wanderweg Schlitz – Nieder-Stoll (K) und viele andere. Wulf Böhmcker war nach unseren Recherchen Leiter des Forstbetriebes der Waldgesellschaft der Riedesel Freiherren zu Eisenbach und von 1980 bis 1989 Vorsitzender des Lauterbacher Reit- und Fahrvereins.

Durch die Waldgemarkung Kuhhalle zum Karlshof

Sie passieren die unter Wanderern sehr bekannte Waldkreuzung in gleich bleibender Richtung, dem gut sichtbaren Wegweiser Schlitz (mit dem blauen Ring) folgend. In der Gegenrichtung wird Ihnen die Entfernung nach Lauterbach mit 7 km angegeben.

Von einem kleinen Buckel abgesehen (Bild oben) geht es nun weiter stetig abwärts in die Waldgemarkung „Kuhhalle“. Sie folgen dem Hauptweg um eine 90-Grad-Linksurve und ignorieren den geradeaus verlaufenden Waldweg. Die nächste Kreuzung passieren Sie geradeaus Der gut markierte und bequeme Wanderweg führt Sie an ein Wegedreieck, die dem Sie weiter die Richtung beibehalten. Im folgenden Abschnitt lassen Sie zunächst einen untergeordneten Linksabzweig außer Acht. Bei der nächsten Linksabzweigung verlassen Sie den Hauptweg und gehen geradeaus weiter.

Mit dem roten „K“ als neuem Wegbegleiter passieren Sie eine gelb-schwarze Sperrschranke und verlassen bald den Wald. Am Waldaustritt bietet sich eine Ruhebank zum Pausieren an. Die Wegmarkierung des Taunus-Rhön-Wanderweges lässt hier zu wünschen übrig und ist nur in der Gegenrichtung eindeutig. Es geht geradeaus weiter durch eine herrliche Auenlandschaft mit Wiesen, Weiden, Hecken und kleinen Baumgruppen.

Bald zeigt Ihnen ein Wegweiser, dass Sie bereits 10 Kilometer von Lauterbach und 5 Kilometer vom Sattelstein gemeistert haben.

Sie passieren eine mächtige Eiche mit Ruhebank (2-Sitzer) und gelangen kurz darauf an einen asphaltierten Querweg. Diesem folgen Sie nach rechts und wandern weiter abwärts am Rande eines Wasserschutzgebietes. Vor einem Waldstück beschreibt der Teerweg einen Linksknick und führt Sie schließlich durch Streuobstwiesen zum Karlshof (Tempo-30-Zone).

Zielgerade Karlshofer Weg

Sie durchwandern den Karlshof und biegen an der quer verlaufenden Kleinstraße links ab. Es geht ein kurzes Stück aufwärts. Sie ignorieren den ersten Linksabzweig und gehen nun im Gleichlauf mit dem Wanderweg S1 wieder leicht abwärts auf dem Karlshofer Weg. Auf den letzten Kilometer bleiben Sie stets auf dieser Zufahrtsstraße, bis Sie den Ortsrand von Schlitz erreicht haben. Der Karlshofer Weg führt Sie an die Straße „Im Grund“ (L 3140), der Sie nach rechts folgen und am Ufer des Sengelbaches – vorbei am Gestüt St. Hippolyt und dem Gasthaus „Zum kühlen Grund“ in das Zentrum der Burgenstadt Schlitz gelangen.

Herzlichen Glückwunsch zur Vollendung des Taunus-Rhön-Wanderweges. Je nach dem, ob Sie unsere Abstecher- und Besichtigungs-Empfehlungen wahrgenommen haben, haben Sie von Bad Nauheim bis Schlitz zwischen 96 und 105 Kilometer absolviert.

Im Zielort Schlitz empfehlen wir Ihnen zur Orientierung, zunächst von der L 3140 (Im Grund) in die Straße Hainbuche nach rechts einzubiegen. Am Fuße der Vorderburg (Burgmuseum) finden Sie eine Informationstafel mit allen wichtigen Informationen vor.

Übersicht Streckenaufteilung:

6100 Taunus-Rhön-Wanderweg – Übersicht

6101 Taunus-Rhön-Wanderweg – 1. Etappe Bad Nauheim – Steinfurth 5 km

6102 Taunus-Rhön-Wanderweg – 2. Etappe Steinfurth – Münzenberg 9 km

6103 Taunus-Rhön-Wanderweg – 3. Etappe Münzenberg – Kloster Arnsburg 6 km

6104 Taunus-Rhön-Wanderweg – 4. Etappe Kloster Arnsburg – Lich 4 km

6105 Taunus-Rhön-Wanderweg – 5. Etappe Lich – Nonnenroth 9 km

6106 Taunus-Rhön-Wanderweg – 6. Etappe Nonnenroth – Laubach 8 km

6107 Taunus-Rhön-Wanderweg – 7. Etappe Laubach – Grünes Meer 8 km

6108 Taunus-Rhön-Wanderweg – 8. Etappe Grünes Meer – Petershainer Hof 8 km

6109 Taunus-Rhön-Wanderweg – 9. Etappe Petershainer Hof – Ulrichstein 6 km

6110 Taunus-Rhön-Wanderweg – 10. Etappe Ulrichstein – Dirlammen 9 km

6111 Taunus-Rhön-Wanderweg – 11. Etappe Dirlammen – Lauterbach 9 km

6112 Taunus-Rhön-Wanderweg – 12. Etappe Lauterbach – Steinberg 7 km

6113 Taunus-Rhön-Wanderweg – 13. Etappe Steinberg – Schlitz 8 km

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.