D-35321 Naturparkquerweg Teil 4

aa-npq-falltorhaus

Vom Falltorhaus nach Schotten

Wenn Sie das Falltorhaus verlassen, gehen Sie auf der B 276 zunächst etwa 50 Meter nach links. Dann folgen Sie dem Wegweiser „Schotten“ nach rechts auf einen recht steil abwärts führenden Wanderweg (Vorsicht beim Überqueren der Straße). Nach etwa 400 Metern kreuzt ein asphaltierter Weg. Hier behalten Sie die Richtung bei und wandern weiter abwärts in Richtung Kreiskrankenhaus. Nach weiteren 250 Metern passieren Sie ein Wasserwerk aus dem Jahr 1959 und lassen einen kurz darauf folgenden Linksabzweig außer Acht. Es geht nun noch steiler abwärts und bald kommt der Parkplatz des Kreiskrankenhauses in Sicht.

aa-npq-krh

Sie passieren eine Kreuzung geradeaus und gelangen über eine Treppe zum Parkplatz hinab (Bushaltestelle – Linie 61 nach Schotten). Vor Ihnen liegt ein Park-Areal mit Hubschrauber-Landeplatz. Der gelbe Ring weist Ihnen den Weg auf der abwärts führenden Serpentinenstraße. Sie können jedoch auch (unser Tipp) auf den wesentlich schöneren Kieswegen im Park am Krankenhausgebäude vorbei gehen und erreichen letztendlich auch so die Serpentinenstraße (Kreisstraße K 220) wieder.

aa-npq-krhpark

Der letzte Abschnitt nach Schotten verläuft nun auf dieser kaum befahrenen Straße. Sie führt den Wanderer zunächst durch eine Senke (Gierbachtal), dann jedoch zunehmend steiler wieder aufwärts. Lassen Sie bis zum Ortseingang von Schotten alle Abzweigungen außer Acht. Auf der Kuppe erblicken Sie links die Vogelsbergschule und geradeaus vor Ihnen die Frauenkirche inmitten der Schottener Altstadt, die Ihnen hier die Richtung angibt.

aa-npq-vbschule

Nach 30 Metern folgen Sie jedoch dem Wegweiser zur Sporthalle nach links (Tempo-30-Zone). Hier stoßen Sie auf den Europäischen Fernwanderweg E 3 (blaues Andreaskreuz) und können nun auch diesem Symbol bis in den sehenswerten Schottener Stadtkern folgen. Von der Straße Am Schießhorst biegen Sie halblinks in die Straße Am Alten Markt ein. Diese führt Sie am Gasthaus „Markt-Schänke“ auf die Otto-Müller-Straße, der Sie einige Schritte nach links folgen und dann wieder nach rechts in die Marktstraße einbiegen.

aa-npq-fachwsc

Die Marktstraße bringt Sie nach einer Rechtskurve direkt in die Schottener Altstadt mit ihren sehenswerten Fachwerkhäusern und der Liebfrauenkirche.

aa-npq-kirche

Am Ziel ihrer Tagesetappe haben Sie eine große Auswahl an Einkehr- und Übernachtungsstätten.

sc-01-gasthaus

Anknüpfpunkt zur zweiten Etappe auf dem Naturparkquerweg ist die Bushaltestelle am Vierstädtepark, wo sich auch mehrere Wander- und Infotafeln befinden. Dorthin gelangen Sie von der Marktstraße über den Crosner Platz und die Parkstraße. Rund um diesen Anknüpfpunkt befindet sich das Park-Hotel, ein großer Lebensmittelmarkt für einen eventuellen Provianteinkauf und um die Ecke in der Vogelsbergstraße das so genannte Gelbe Haus, die städtische Touristen-Informationszentrale.

dsc04236

Wissenswertes zu Schotten: Der Stadtchronik zufolge wurde Schotten im Jahr 1293 erstmals urkundlich erwähnt. Die Gründung des Orts wird jedoch in das Jahr 778 zurückgeführt, als iroschottische Mönche missionierend in das Tal der Nidda kamen. Besondere Sehenswürdigkeiten sind die Liebfrauenkirche mit ihrem berühmten Tafelaltar aus dem Jahr 1385, das 1520 errichtete Fachwerkrathaus und das Heimatmuseum in der Vogelsbergstraße. Darüber hinaus finden sich im gesamten Altstadtbereich interessante Bauwerke, die vom hiesigen Rotary-Club mit Erläuterungstafeln zu Entstehung und Bedeutung versehen wurden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.