D-36163 Unterkunftsempfehlung: Das Fuldaer Haus

Rhöner Charme auf der Maulkuppe

Ein hervorragendes Domizil für Wanderer und eine empfehlenswerte Einkehrmöglichkeit ist das Fuldaer Haus, das auf fast 700 Höhenmetern auf der Maulkuppe liegt. Hier verläuft ein lokaler Künstlerweg (Kunstmeile) direkt vor der Haustür und nach wenigen Schritten erreicht man eine Kreuzung von zahlreichen lokalen und überregionalen Wanderwegen.

Zu letzteren zählt auch der Fernwanderweg E 3 in seinem 19. Abschnitt durch Rhön und Haßberger (Fulda – Coburg 182 km). In westlicher Richtung erreicht man auf dem E3 die geologisch sehr interessante Steinwand und den gleichnamigen Poppenhausener Stadtteil und in nordöstlicher Richtung die 835 Meter hoch gelegene Milseburg (ca. 4,5 km).

Wir waren im Dezember 2021 zu einer betrieblichen Weihnachtsfeier mit umfangreichem Exkursionsprogramm hier zu Gast und konnten zunächst einmal von der Küche überzeugen lassen.

Schon auf der Speisekarte wird der Gast darauf hingewiesen, dass großer Wert auf regionale und saisongerechte Produkte von höchster Qualität gelegt wird. Von „gut bürgerlich“ (Klassiker Wiener Schnitzel mit Pommes und Salat) bis zu kulinarischen Besonderheiten reicht die Angebotspalette.

Alle meine Kolleg/innen waren letztlich hochzufrieden nach dem Genuss von Wildschweinbratwürstchen mit Soße, Wirsinggemüse & Kartoffelstampf oder Rhöner Charme Schnitzel mit Lauch, Dörrfleisch & Kräuter Schmand Schmörli´s oder Gebratene Rinderleber „Himmel & Erd“ mit Zwiebel, Äpfel & Kartoffelstampf Salat der Saison.

Unsere Zimmer im steinernen Rundbau des imposanten Gebäudes erinnerten im ersten Moment an eine Puppenküche. Für einige waren die Betten etwas kurz. Doch wie sich am nächsten Morgen beim reichhaltigen Frühstücksbuffet herausstellte, hatten alle (auch diejenigen, die in der nebenan gelegenen Ferienwohnung untergebracht waren) sehr gut geschlafen.

Auch das Personal verdiente sich bis zum letzten Jägermeister nach Mitternacht Bestnoten. So gab es absolut nichts zu meckern, schon gar nicht über das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Leider hatten wir das Pech, dass der Nebel die schönen Aussichten vom Wintergarten oder von den Außenanlagen etwas vermasselte. Bei Sonnenschein und guter Fernsicht wäre der Aufenthalt am Fuldaer Haus wohl noch um einiges schöner ausgefallen.

Zu den lokalen Wanderwegen gehört der „Premiumweg Extratour Milseburg“. Eine Infotafel zum Standort „Fuldaer Haus“ lässt uns wissen, dass auf diesem 10,6 Kilometer langen Rundweg 495 Höhenmeter zu überwinden sind. Er führt nicht nur auf den 835 Meter hohen Gipfel der Milseburg mit seiner Kreuzigungsgruppe und der St. Gangolfs-Kapelle hinauf, sondern auch durch das ruhige Tal der Bieber auf den benachbarten Stellberg, der mit 728 Metern Gipfelhöhe auch gute Kondition voraussetzt.

Der Rhönrundweg Nr. 4 (Weiße 4 auf blauem Grund) ist 8,2 Kilometer lang und weist 225 Höhenmeter auf. Er führt auf der Kunstmeile zum Grabenhöfchen und zum Naturdenkmal Bubenbader Stein. Danach verläuft er durch das Biebertal und zuletzt wieder steil hinauf zum Fuldaer Haus.

Leichter zu bewältigen ist der Rhönrundweg Nr. 14. Die 3,8 Kilometer lange Strecke weist 162 Höhenmeter auf und führt zur eindrucksvollen Phonolith-Felsformation Steinwand. Nach Umrundung dieses Naturdenkmals geht es durch den Weiler Steinwand zum Ausgangspunkt zurück.

Länger, aber weniger steil ist der „Teufelssteinweg“, der als Rhönrundweg Nr. 15 von der Maulkuppe gestartet werden kann. Allerdings ist auf den 5,6 Kilometern der Stichweg zum Gipfel des Teufelsstein (729 m) nicht einberechnet.

Auf der Homepage des Rhönklubs findet man zum Fuldaer Haus folgenden Eintrag (O-Text): „Auf der Maulkuppe steht das runde Fuldaer Haus. Es wurde 1924 erbaut und gehört zum Rhönklub – Zweigverein Fulda. Die Aussicht vom Fuldaer Haus ist hervorragend. Schon auf dem Weg zum Fuldaer Haus hat man einen tollen, weitläufigen Rundumblick in das umliegende Land. Von dort kann man den Vogelsberg, Wildflecken, die Milseburg, den Kreuzberg, das hessische Kegelspiel und vieles mehr sehen“. (O-Text ENDE).

Natürlich wurde bei unserem Besuch im Dezember 2021 genau auf die Einhaltung der 2-G-Regeln geachtet. Wie wir bei unseren Internet-Recherchen herausgefunden haben, musste sich auch die Familie Rau als Betreiber hart durch die unsicheren Corona-Zeiten kämpfen. Zeugnis davon ist die Imbisshütte, die sich im Außenbereich des Lokals noch befindet. Hier der Link zu einem Pressetext vom November 2020: Fuldaer Haus- Betreiber sind fassungslos: „Ich fühle mich zutiefst gekränkt“ – Osthessen|News (osthessen-news.de)

Last but not least gibt es im Foyer des Hauses eine Vitrine mit regional hergestellten Mitbringseln. Zur Unterstützung des Hauses habe ich mir ein „Rhön-Schaf“ für 6 Euro mitgenommen. Margit hat sich gefreut.

Kontaktanschrift:

Fuldaer Haus – Restaurant, Hüttenzimmer, Ferienwohnung

Inh. Familie Rau

Maulkuppe 1, 36163 Poppenhausen/Steinwand

Tel. 06659-242, e-Mail: info@fuldaer-haus.de

www.fuldaer-haus.de

Öffnungszeiten: Montag Ruhetag. Dienstag – Sonntag 10:30 – 22:30 Uhr, Küchenzeiten täglich von 12 – 14 Uhr und 17:30 – 21:30 Uhr.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.