D-34587 Erkundungstouren in und um Felsberg (4)

Von Felsberg nach Altenburg

Viel Wasser erleben wir auf unserem etwa 2,5 Kilometer langen Rückweg von Felsberg zu unserer Unterkunft in Altenburg. Wir marschieren auf einem Teil des lokalen Rundweges F1 durch die herrliche Seenplatte Ederfeld. Durch den einstigen Kiesabbau ist eine einzigartige Seenlandschaft entstanden.

Unsere Etappe beginnt am Rad-Info-Punkt, wo wir auch eine Infotafel zum rund 100 Kilometer langen Schwalm-Radweg vorfinden.

Wir gehen in südlicher Richtung am Gasthaus „Zum Schwanen“ (Kanu-Raststation) vorbei.

Der Weg verläuft zunächst kerzengerade parallel zum Ederufer.

Auf bei Nässe sehr morastigen Wegen passieren wir eine alte Ruhebank und können hier noch einmal einen Blick auf Felsberg werfen.

Zur Landschaft um Felsberg ist bei wikipedia.de folgender Hinweis zu finden (O-Text): Als Teil der westhessischen Senke liegt sie in einem während des Tertiärs entstandenen Senkungsgebiet. Der Wechsel zwischen teils basaltischen Hügeln und ebenen Flusstälern ist prägend. Während die Täler von fluvialen Sedimenten bedeckt sind, befindet sich in den höhergelegenen Gebieten fruchtbare Lößbedeckung.“

Von basaltischen Hügeln kann auf diesem Streckenabschnitt keine Rede sein. Die zu überwindenden Höhenmeter kann man wahrscheinlich an einer Hand abzählen. Dafür macht der morastige Boden bei Regenwetter hier und da Probleme, wenn man nicht das passende Schuhwerk gewählt hat.

Rechts Felder und Wiesen, links Büsche am Ufer der Eder. Bald aber wird das Ufer des Flusses zugänglich.

Der Weg führt nun direkt ans Flussufer. Dann passieren wir eine Schranke und haben links und rechts Wasser um uns. Wir haben die Seenplatte Ederfeld erreicht.

Nun verzweigen sich die Wege vor den einzelnen kleinen Seen ständig. Wir achten stets auf die F-1-Markierung, die nicht immer gut sichtbar ist. Im Grunde aber kann nicht viel schiefgehen, denn rechter Hand begrenzt die Landstraße von Felsberg nach Altenburg (Altenburger Straße) und linker Hand die Eder unser Wanderterritorium.

Der Wald weist zunächst eine geringe Dichte an Baumbewuchs auf. Meine Kollegin freut sich, in den Bäumen ein sehr seltene Meisen-Art entdeckt zu haben.

Auch die Landschaft wird im faszinierender. Mal verläuft der Pfad dicht am Ederufer, dann führt er tiefer in den Wald.

Schließlich laufen wir auf einem natürlichen Damm zwischen Eder und einem der Seen. Eine Ruhebank bietet sich zum Pausieren an. Leider klatschnass…

Weiter geht es durch das faszinierende Seen-Labyrinth. Bald führt uns der Weg am Gästeteich des ASV Forelle Felsburg vorbei über die Landstraße. Auch hier warten zahlreiche Kiesteiche auf uns.

Nordwestlich der Straße gelangen wir an den Waldrand und können auf einer Ruhebank noch einen Blick auf Felsberg werfen. Ein Schild weist uns darauf hin, dass hier Schlittschuhlaufen verboten ist. Von Baden stand nix. Aber beides war ja im Corona-März 2021 schließlich kaum möglich.

Schon nach dem ersten Teich biegen wir links ab und gehen in südwestlicher Richtung weiter. Ein Schild am Baum weist darauf hin, dass am „Inselteich“ ein Entnahmeverbot für Friedfische besteht (?).

Nach dem Passieren einer Anglerhütte führt uns der traumhafte Wanderpfad über Brücken und Stege durch die herrliche Seenlandschaft. Schön, dass gerade jetzt der Himmel aufklart und das Blaue zum Vorschein kommt.

Am Ende des herrlichen Pfades durch die einzelnen Kiesseen stehen wir an einer Querung. Merkwürdigerweise finden wir die Markierungen des F1 in beiden Richtungen. Wir entschließen uns zunächst, nach rechts zu gehen.

In Höhe eines Hochstandes stellen wir fest, dass der F 1 von hier über das freie Feld in Richtung Felsberg weiter führt.

Also gehen wir wieder zurück und überqueren bald wieder die Straße. Nach knapp 100 Metern stehen wir vor dem Vereinsheim des ASV Forelle Felsberg.

Wir verlassen hier den Rundweg F1 und gehen nach rechts am Ufer der Eder weiter.

Nach 250 Metern etwa stoßen wir wieder auf die Altenburger Straße und gelangen über diese nach Altenburg, wo wir nach etwa 9 Kilometern rund um Felsberg in unsere Unterkunft zurück kehren.

Diese Unterkunft werden wir Euch in einem der nächsten Beiträge vorstellen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.