D-63619 RWW Erlebniswelt Sole und Salz (Station 4)

Vom Kurpark in die Wälder des Spessarts

Die vierte Tafel auf dem Rundwanderweg „Erlebniswelt Sole und Salz“ erläutert uns, dass die Planer des Heilbades bereits um 1900 über eine Erweiterung des Kurparks nachgedacht haben. Die zentrale Parkanlage sollte mit einem erweiterten Landschaftspark im Orbtal noch attraktiver gestaltet werden.

Realisiert werden konnten diese Pläne jedoch erst in den 1850er Jahren, besonders nach der Fertigstellung der Konzerthalle im Jahr 1958. Der wachsende Bescheransturm ermöglichte die Gestaltungsmaßnahmen im südlichen Wiesengelände. So entstand die Willi-Heim-Promenade entlang des Orbbaches.

In diesem erweiterten Kurpark findet der Besucher zahlreiche Freizeiteinrichtungen vor. Tafel Nr. 4 verweist auf den Einstieg in den Barfüßerpfad, der mit 4,5 Kilometern der längste seiner Art in Detschland ist. Daneben gibt es einen weitläufigen Fitnessparcours, ein Natur-Erlebnisbad, eine Kneippanlage, eine Tennisanlage sowie Plätze für Minigolf und Boule.

Der denkmalgeschützte Kurpark hingegen soll weiterhin eine Oase der Ruhe bleiben. Zwei der zahlreichen Ruhebänke am Weiher sind mit „Kurgästen“ aus Bronze besetzt. Sie sind ein Werk des Erfurter Bildhauers Christian Paschold.

Etwas abseites vom Hauptweg blicken wir in den Kräutergarten und entdecken dort eine Kopie der berühmten Statue „Der Denker“ von Auguste Rodin.

Auf der Tafel wird darauf hingewiesen, dass im Wiesental des Orbbaches hinter dem Park zahlreiche Spazier- und Rundwanderwege markiert sind. Unter anderem gelangt man auch zum beliebten Wildpark.

Letztlich wird auf der Tafel auf geführte Wanderungen mit erfahrenen Wanderführern hingewiesen. Termine sind der regemäßig erscheinenden Gästezeitung zu entnehmen. Der Wortlaut: „Entdecken Sie die unberührte Natur des Spessarts rund um Bad Orb, mal im tiefen Forst oder auch auf den Höhen“.

Auf den Höhen über Bad Orb. Foto vom Volkswandertag 2019 von Frank Joedicke.

Bei der Tourist-Information sind Wanderkarten mit 17 lokalen Rundwanderwegen erhältlich.

Mehr Infos: www.bad-orb.info

Quelle: Tafel 4 auf dem „Erlebnisweg Sole und Salz“

Hinweis zur Parkordnung (Wortlaut)

Der Kurpark ist ein Ort der Ruhe und Entspannung. Er dient der Gesundheitsprävention und der Wiederherstellung der Gesundheit. Der Kurpark kann von allen Bürgern und Gästen der Kurstadt Bad Orb zu Erholungszwecken genutzt werden. Der Eintritt in den Kurpark ist frei. Bei Sonderveranstaltung gelten bezüglich der Eintrittsgebühren gesonderte Bestimmungen. Um Ruhe und Sicherheit zu gewährleisten, bitten wir Sie um Beachtung der Kurparkordnung und nachstehende Hinweise. Diese betreffen den historischen (eingezäunten) Teil des Kurparks, einschließlich des Gradierwerks. Es gilt die Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Bad Orb. Das Mitführen von Hunden ist nur an der kurzen Leine gestattet. Verunreinigungen durch Hunde sind vom Hundehalten unverzüglich zu entfernen. Die vollständige Kurparkordnung ist in der Tourist-Information, Kurparkstraße 2, erhältlich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.