2017 EVG-Wandertage des SV 1927 Göbelnrod

Auch in Göbelnrod keine 500 Teilnehmer

Göbelnrod (gba). Vorbei war’s mit dem „goldenen Oktoberwetter“, als der SV Göbenrod am vergangenen Wochenende seine 32. Europa-Volkswandertage ausrichtete. Regenwetter und ein deutlich spürbarer Temperatursturz waren wohl die Hauptgründe für das schlechteste Teilnehmerresultat in der Geschichte der Wanderabteilung. Doch ganz so negativ überrascht zeigte sich Wanderwart Rolf von Zengen über nur 487 Teilnehmer nicht. In den Vorwochen hatten auch andere Mitgliedsvereine der Europäischen Volkssport-Gemeinschaft (EVG-D) wie der BSC Lich und die Berg- und Wanderfreunde Lindenstruth das schlechteste Ergebnis in der Vereinsgeschichte hinnehmen müssen. Nach einem hoffnungsvollen Jahresauftakt, der bis Pfíngsten anhielt, gingen die Zahlen bei der EVG deutlich in den Keller und so mancher Verein steht vor der Frage, ob sich der gewaltige Arbeitsaufwand für die vielen freiwilligen Helfer angesichts stetig steigender Kosten noch lohnt.

Vom Dorfgemeinschaftshaus wurden zwei abwechslungsreiche Strecken über fünf und zehn Kilometer angeboten. Die kleine Runde führte komplett um Göbelnrod herum und hinauf zum Sportheim des SV. Auf den zehn Kilometern wurde der Wirrberg zusätzlich umrundet. Gemeinsam mit seinem Vereinskameraden Detlef Piontek nahm Rolf von Zengen die Siegerehrung vor.

Der Holztraktor – ein Hingucker auf der Strecke

Unter 31 beteiligten EVG-Vereinen siegten die Berg- und Wanderfreunde Lindenstruth mit 64 Startern vor der VSG Wetterau Echzell (58) und den Volkssportfreunden Gießen (44). Auf den Pokalrängen folgten die Wanderfreunde des TuS Dietkichen (24), die Riedspatzen Trais-Horloff (20), der SV Teutonia Staden (19), der SC 77 Niederkleen (18) sowie „Gut Fuß“ Bauernheim und die Lauf- und Wanderfreunde Rüddingshausen (jeweils 16). Bei den acht beteiligten Mitgliedsvereinen des Internationalen Volksspport-Verbandes (IVV) hatten die Wanderer des TSV Ilbeshausen mit 13 Teilnehmern die Nase vor dem Volkssportverein Frankfurt 75 (12) und den Wanderfreunden Neustadt (11). Auch vier Ortsvereine standen auf der Teilnehmerliste. Mit 13 Teilnehmer/innen konnte sich die SV-Gymnastikabteilung ein großes Stück Schinken als Siegestrophäe erwandern.

Bild: Rolf von Zengen mit den Vertretern der erfolgreichsten Vereine (Bild: Baumung)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.