D-34346 Der Zick-Zack-Weg zur Tillyschanze

Aufstieg zum Reinhardswald

Es gibt mehrere Wege, um von Hannoverisch-Münden hinauf zur Tillyschanze zu kommen. Vom Parkplatz am berühmten Weserstein startet, wird sicherlich den Fußweg über die Anlage der „Seniorengemeinschaft am Reinhardswald“ (gegenüber der „Grill-Oase“) nutzen. Zwar führt auch dieser Weg in einem Zick-Zack-Kurs auf den Gipfel, doch handelt es sich nicht um den Original Zick-Zack-Weg. Um diesen zu erreichen, muss man auf der B 3 weiter in südlicher Richtung marschieren – bis zur alten Fuldabrücke.

Genau dort gegenüber befindet sich der Einstieg. Eine kleine Infotafel fasst alles Wesentliche zusammen, besonders den Hinweis „Benutzung auf eigene Gefahr“. Auf 490 Meter werden bei 17 Prozent Gefälle genau 85 Höhenmeter (113 – 198 m ü. NN) erklommen. Da auch Treppenstufen zu überwinden sind, ist der Weg für Radfahrer ungeeignet und auch verboten. Auf dem knappen halben Kilometer gibt es mehrere Ruhebänke und attraktive Aussichtspunkte.

„Der Weg ist dem vorhandenen Gelände angepasst und erfordert festes Schuhwerk“, ist weiter auf dem Hinweisschild zu lesen. Angegeben werden hier auch die Öffnungszeiten des Aussichtsturms und der Waldgaststätte: Ostern bis Oktober täglich außer montags ab 11 Uhr, in der Wintersaison nur freitags bis sonntags ab 11 Uhr.

Der Zicktackweg ist die Verbindung zu mehreren Rundwanderwegen im südlichen Reinhardswald. Eine große Wandertafel vermittelt viel Wissenswertes. Hier finden Sie auch den Anschluss an diverse Weitwanderwege wie den Weserberglandweg (XW), dem Fuldahöhenweg (X 17), die Wildbahn (X 3) und den Märchenlandweg (M).

Zudem gibt es noch den Hinweis auf weitere Informationsquellen:

www.tillyschanze.org (Förderverein)

www.tillyschanze.de (Waldgaststätte)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.