D-65385 Die Schwarzpappel am Rheinufer

Überbleibsel einer Pappelallee

Ein Bild dieses Baumriesen kann man als Poster bestellen (artflakes.de). Die gewaltige Schwarzpappel findet man am Rheinufer des Hafenparks von Rüdesheim. Das kleine Schild an diesem Naturdenkmal verrät uns den lateinischen Namen (Populus Nigra) und den Pflanzzeitpunkt 1890. Außerdem erfahren wir, dass dieser Baum den Rest einer Pappelallee darstellt, der 1893 durch Eisgang vernichtet wurde.

Genau gemessen haben wir es nicht, aber der Durchmesser des Stamms könnte an die drei Meter heran reichen. Der Baum wirkt kerngesund, was bei dem stetigen Hochwasser des Rheins nicht selbstverständlich ist. Vor Ort war nicht viel über diese Pappel zu erfahren. Im Internet finden wir bei http://www.baum-natur.eu/02_rheingau_1.htm heraus, dass ihr Umfang 7,87 Meter beträgt. Und das war’s auch schon, was wir über dieses spezielle Exemplar herausgefunden haben.

Über die Baumart an sich haben wir uns bei wikipedia schlau gemacht. Dort erfahren wir, dass die Schwarzpappel ein Flussbegleiter ist. Sie wächst in den gemäßigten Klimabereichen weiter Teile Europas und ist in größeren Beständen nicht nur am Rhein, sondern auch an Loire, Po, Elbe, Rhone, Donau und Weichsel zu finden. Hier erfahren wir auch, dass kurze periodische Überschwemmungen kein Problem für eine Schwarzpappel darstellen. Sie gedeiht besonders gut auf Kies- und Sandböden, die gut durchlüftet sind. Licht und Wärme sind ebenso wichtig wie eine gute Nährstoff- und Wasserversorgung. Demnach steht unsere Populus Nigra an ihrem Standort goldrichtig.

 

Nähere Infos:

 

Stadtverwaltung Rüdesheim am Rhein

Markt 16

65385 Rüdesheim am Rhein

Tel. 06722-408-0

www.stadt-ruedesheim.de

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.