6-11-00 Etappen-Übersicht: Göttingen – Hünfeld

Vom Weserbergland in die Rhön

Dieser 223  Kilometer lange Abschnitt führt den Fernwanderer auf abwechslungsreicher Strecke durch das südliche Weserbergland, anschließend über die Höhen an beiden Ufern der Werra, durch den Seulingswald und zuletzt in die nördliche Rhön. Dementsprechend wird die Route auch von vier Wanderverbänden betreut: Dem Harzklub (bis Möllenfelde), dem Werratalverein (bis Hönebach), dem Knüllgebirgsverein (KGV) und ab Schenklengsfeld dem Rhönklub. Laut dem Kompass-Wegweiser „Auf Tour in Europa“ soll die Markierung WEISSES X nicht durchgängig angebracht sein. In das Leitsystem wurden Markierungen folgender Wanderwege eingebunden:

Studentenpfad (X 13) von Göttingen bis Hannoverisch Münden

Werraburgensteig (X 5) bis Nentershausen (oberhalb des Orts)

Wartburgpfad (X 9) gemeinsam mit X 5 ab Altefeld bis Nentershausen

Frau-Holle-Pfad (X 4) bis Haselstein

Außerdem Symbol Schwarzer Winkel (bis Haselstein)

Roter Keil (HWO 2) Von Haselstein bis Hünfeld

Bild: Universität Göttingen

Als Kartenmaterial werden die Rhön-Karte (Nr. 6913 Maßstab 1:100000 – Ravenstein) sowie die topografischen Karten WL 10 (in Niedersachsen) und die Blätter 9, 13 und 16 in Hessen empfohlen.

Bild: Rathaus Hannoverisch-Münden

Hier die Streckenaufteilung

6-11-01 Göttingen – Rosdorf

6-11-02 Rosdorf – Bördel

6-11-03 Bördel – Hoher Hagen (Gaußturm)

6-11-04 Hoher Hagen – Scheden

6-11-05 Scheden – Hannoverisch Münden

6-11-06 Hannoverisch Münden – Lippoldshausen

6-11-07 Lippoldshausen – Atzenhausen

6-11-08 Atzenhausen – Mollenfelde

6-11-09 Mollenfelde – Schloss Berlepsch

6-11-10 Schloss Berlebsch – Witzenhausen

6-11-11 Witzenhausen – Sulzberg (299 m)

6-11-12 Sulzberg – Wendershausen

6-11-13 Wendershausen – Burg Ludwigstein (236 m)

6-11-14 Burg Ludwigstein – Roßkopf (482 m)

6-11-15 Roßkopf – Bad Sooden – Allendorf

6-11-16 Bad Sooden Allendorf – Hohestein (569 m)

6-11-17 Hohestein – Grebendorf

6-11-18 Grebendorf – Eschwege

6-11-19 Eschwege – Forsthaus Hundsrück

6-11-20 FH Hundsrück – Rabenklippe (515 m)

6-11-21 Rabenklippe – Rittmannshausen

6-11-22 Rittmannshausen – Lüderbach

6-11-23 Lüderbach – Altefeld

6-11-24 Altefeld – Nentershausen (oberhalb des Orts)

6-11-25 Nentershausen – Bauhaus

6-11-26 Bauhaus – Hönebach

6-11-27 Hönebach – Nadelöhr

6-11-28 Nadelöhr – Friedewald

6-11-29 Friedewald – Dreienberg (524 m)

6-11-30 Dreienberg – Lautenhausen

6-11-31 Lautenhausen – Landecker Berg (511 m)

6-11-32 Landecker Berg – Schenklengsfeld

6-11-33 Schenklengsfeld – Soislieden

6-11-34 Soislieden – Unterufhausen

6-11-35 Unterufhausen – Großentaft

6-11-36 Großentaft – Naturschutzgebiet Stall-Berg

6-11-37 NSG Stall-Berg – Haselstein

6-11-38 Haselstein – Hünfeld

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.