A-6767 Die Älpler-Stuba am Arlberg

Urige Gemütlichkeit mit Blick auf das Lechtal

Eine kleine Pension und eine urgemütliche Dorfkneipe unter einem Dach – das ist die Älpler Stuba in Warth am Vorarlberg. Unter den großen Gastro- und Tourismusbetrieben des herrlichen Ferienortes fällt das Haus erst auf den zweiten Blick auf und die schmale Straße, die etwa 200 Meter von der Bundesstraße 200 zum Anwesen der Familie Huber hinabführt, ist nur schwindelfreien Fahrzeuglenkern zu empfehlen. Umso herrlicher ist es dann, ein frisch gezapftes Mohrenbräu auf der Sonnenterrasse mit Blick auf das Lechtal zu genießen. Und was kaum jemand weiß: Einer der vier Söhne der Inhaber-Familie Huber wurde im März 2007 Austrian Snowboard-Meister.

Kein Mangel an sportlichen Vorbildern

Die Familie Huber betreibt neben der Bauernstube und der Pension noch Landwirtschaft und die vier Söhne verdienen im Winter zusätzlich als Ski- und Snowboardlehrer zum Auskommen hinzu. Das Ehepaar kann wahrlich stolz auf die fleißigen Söhne sein. Alle vier sind begnadete Wintersportler und Patrik Huber ist nach seinem Sieg bei den Austrian-Snowboard Meisterschaften sogar auf dem Sprung zum Profi.

Stolz zeigt uns seine Mutter den ganzseitigen Zeitungsbericht mit einem spektakulären Foto, das ihren 23-jährigen Sprössling bei einem 40-Meter-Satz mit mehrfachen Salti zeigt. An sportlichen Vorbildern mangelt es im kleine Ort Warth wahrlich nicht. In der Nachbarschaft hat die ehemalige Skirennläuferin Wiltrud Drexel, die unter anderem bei den Olympischen Spielen 1972 in Sapporo die Bronzemedaille im Riesenslalom gewann, ihre eigene Fremden-Pension eröffnet. Aus Warth stammt auch Hubert Strolz. Er gewann bei den Olympischen Spielen 1988 in Calgary die Goldmedaille in der Kombination und Silber im Riesenslalom. Heute leitet Hubert Strolz die Ski- und Snowboard-Schule in Warth. Und dann gibt es da noch Alois Bickl (ob Bickl oder Bickel die richtige Schreibweise ist, konnte auch vor Ort nicht endgültig geklärt werden), den jungen Profi-Freerider, der bereits seit seinem zweiten Lebensjahr auf Brettern steht und in jüngster Vergangenheit mit dem Extremsport Freeskiing auf sich aufmerksam macht. Wie man das hinkriegt, ohne sich dabei alle Knochen brechen, wollte auch Stefan Raab in seiner Show „TV Total“ unbedingt wissen. Für ihn wie auch für Patrik Huber gilt bis heute die Devise „Ride fast – die young“, sehr zur Sorge seiner aus Ulm stammenden Mutter.

Genuss und Gemütlichkeit

Neben Fotos und so manchen Trophäen gibt es in der Bauernstube allerdings auch Requisiten, die von Ruhe und Beschaulichkeit zeugen. Da ist zum Beispiel das ausgestopfte Murmeltier, das mit Zigarette zwischen den nikotingefärbten Nagezähnen, einer Schnapsflasche in der einen Pfote und einem Skatblatt in der anderen alle Laster dieser Welt verkörpert. Doch sind es ja nicht nur die Laster, die einheimische und fremde Gäste in die Alpler Stuba locken. Es hat sich auch herumgesprochen, wie gut bei den Hubers ein Käseknöpfle oder ein Käsefondue schmeckt. Daneben wird die ganze Bandbreite von landestypischen Leckereien geboten. Das Mohrenbräu vom Fass schmeckt vorzüglich und die Einheimischen behaupten, dass das „Kellerbier“ aus der Flasche noch einen Tick besser schmeckt. Ein besonderer Geheimtipp ist der Enzian aus privater Herstellung.

Dorfkneipe und Gästehaus

Kein Zweifel: Warth steht primär als Winterferienort in den Katalogen der Urlaubsanbieter. Dafür bieten sich in der kleinen Gemeinde zahlreiche Hotels, Pensionen und Gasthöfe an. In den Sommermonaten übernimmt die Älpler Stuba die Funktion der „Dorfkneipe“, in der sich selbst die Wirte und Besitzer der größten Gästehäuser zum Plausch zusammenfinden. Und wenn die Stimmung gut ist, packt Mutter Huber auch das Akkordeon aus. Die Pensionsgäste sind in den oberen Stockwerken eines 400 Jahre alten Bauernhauses untergebracht und können im untersten Stockwerk gemütlich beisammensitzen. Noch schöner ist es, auf der Sonnenterrasse den Lechblick zu genießen. Und ab und zu schaut auch einmal ein schottisches Highland-Rind direkt am Anwesen vorbei.

Abschließender Hinweis: Dieser Bericht stammt aus dem August 2007. Zwischenzeitlich können natürlich Änderungen aufgetreten sein. (Die Redaktion).

Älpler Stuba, Pension und Bauernstube, Fam. Huber

Teschenberg 64

A-6767 Warth am Arlberg

Tel. +43 5583 3438

info@aelpler-stuba.at

www.aelpler-stuba.at

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.