Wandervögel Lorbach

2710-lorbach-2

Bericht von den EVG-Wandertagen 2010

Schweißtreibende Touren im Ronneburger Land

Lorbach (bm). Man kann es den EVG-Wanderern einfach nicht recht machen. Frost, Schnee und Eisglätte haben in den ersten drei Monaten des Jahres 2010 für schwache Teilnehmerzahlen gesorgt, und jetzt ist es offenbar die Hitze. Dabei heißt es unter Wanderkameraden: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Bekleidung“. Bei den 31. Europa-Volkswandertagen der Wandervögel Lorbach wurden bis zu 30 Grad im Schatten gemessen. Doch nur 655 Gesamtteilnehmer stimmten den Vereinsvorstand ebenso wie das EVG-Präsidium nachdenklich. Es hat schon heißere Tage mit stärkerer Beteiligung gegeben. Man konnte beim Wandern erahnen, dass sich die Verantwortlichen darum bemüht haben, die Strecken schnell in die schattigen Wälder zu führen. Doch das war aufgrund der landschaftlichen Gegebenheiten nicht einfach. Auf der 6-km-Runde waren zwei unbewaldete Hügel zu überwinden, die bei der glühenden Hitze manchen Wanderern zu schaffen machten.

2710-lorbachhaus

Die 11-km-Strecke war landschaftlich ein Genuss und wurde nur dahingehend beanstandet, dass der Streckenteil vom Start bis zum ersten Kontrollpunkt etwas zu lange ausgefallen sein könnte. Wer die 16 Kilometer meisterte, konnte sich die Ronneburg ganz aus der Nähe betrachten. Schweißtreibend war es für alle, für die Wanderer ebenso wie für die fleißigen Helfer. Dies wusste Dieter Katzschke, seines Zeichens auch EVG-Terminkoordinator, bei der Siegerehrung auch zu würdigen.

2710-lorbach-evg

Als Sieger unter den EVG-Vereinen gingen wie im Vorjahr die Wanderfreunde Waldensberg hervor. Sie brachten 69 Starter auf die Beine. Auf den Pokalrängen folgten die VSG Wetterau Echzell (48), die Limestreter Limeshain (43), die Qualmenden Socken Gelnhaar (36), die Berg- und Wanderfreunde Lindenstruth (35), Gut Fuß Bauernheim (34), der BSC Lich (33), die Wanderfreunde Wenings (32), die Berg- und Wanderfreunde Ulfa (27) und der frischgebackenene Europameister, die Ski- und Wanderfreunde Huttengrund (22). Der einzige IVV-Verein kam aus Hailer, der trotz der großen verbandsinternen Wanderveranstaltung zum Hessentag in Stadtallendorf 15 Wanderer entsandte und einen Pokal erhielt. Unter vden sechs vertretenen Ortsvereinen siegte der Geflügelzuchtverein (14 Starter) vor der Freiwilligen Feuerwehr (11) und den Gymnastikdamen. Dieter Katzschke wies zum Abschluss auf die nächsten EVG-Wandertage in Ulfa hin.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.